Was sind die Symptome von Staphylococcus aureus bei Säuglingen?

Symptome von Staphylococcus aureus bei Säuglingen: Was sind sie, wie unterscheidet man sie von den Zeichen anderer Krankheiten? Kinder unter einem Jahr sind krank, und das ist normal. Die Aufgabe der Eltern ist es, dem Kind zu helfen, mit den Beschwerden fertig zu werden, seine Anwesenheit sofort zu erkennen und die Ärzte zu kontaktieren. Wahrscheinlich ist jeder Mutter ein so "unheimliches" wie Staphylococcus aureus bekannt. Um den Moment nicht zu verpassen, lassen Sie uns herausfinden, was die Symptome von Staphylococcus aureus bei einem Baby sind, warum es erscheint und wie es behandelt wird. Denn nur die frühzeitige Beseitigung dieses Erregers kann das Baby vor ernsthaften gesundheitlichen Folgen bewahren.

Was kann die Entwicklung von Staphylokokkeninfektion provozieren

Bevor Sie wissen, was die Symptome von golden sindStaphylococcus ein Baby, erinnern wir uns, was seine Entwicklung verursacht? Staphylococcus, wie andere lebende Organismen, Nachbarn während seines ganzen Lebens mit einer Person. Und nur unter dem Einfluss von provokativen Faktoren geht es "in die Offensive" und greift unseren Körper an. Bewohnt Staphylococcus aureus auf der Haut und den Schleimhäuten. Was kann seine negative Aktivität in Bezug auf die Gesundheit des Kindes provozieren? Diese Abnahme der Immunität, Verletzung in der Art der Hygiene des Babys, Frühgeburt des Kindes, Pathologie während der Schwangerschaft und Geburt, verlängerte Dehydration während der Geburt, Diagnose von "Gestose" während der Schwangerschaft, Neugeborenen Hypotrophie. Dies sind die Faktoren, die unter "günstigen" Bedingungen eine "Staphylokokkeninfektion" entwickeln können.

Symptome von Staphylococcus aureus bei Säuglingen

Kinder unter einem Jahr und Staphylococcus aureus

Es ist in diesem Stadium des Lebens, dass Kinder am meisten sindsind anfällig für Staphylokokken-Infektionen. Dies liegt an der Schwäche der Immunität und der Instabilität der Funktionen aller Körpersysteme. Zum Beispiel wird es für eine erwachsene gesunde Person unbemerkt bleiben, dass er ein Spielzeug vom Boden in seinen Mund nimmt. Und wenn das Kind dies tut, hat er ein viel höheres Risiko, eine Staphylokokkeninfektion zu entwickeln. Warum haben wir ein Beispiel mit nicht sehr sauberen Objekten gegeben? Denn die Verletzung der Hygiene ist der wichtigste Faktor für Staphylokokken-Provokatoren. Die Masse dieser Organismen "erwirbt" das Neugeborene sogar im Krankenhaus, der Rest - zuhause. Aus diesem Grund tritt die frühe Entwicklung von Staphylokokken in den Wänden des Krankenhauses oder Krankenhauses auf.

Staphylococcus aureus im Dünndarm

Symptome von Staphylococcus aureus bei Säuglingen

Sie können sein:

  • Sepsis;
  • Lungenentzündung;
  • häufiges ARVI mit laufender Nase, Husten;
  • Eiterung im Bereich von Wunden, Abschürfungen, Kratzern;
  • Furunkel, Karbunkel;
  • Meningitis;
  • Akne auf der Haut des Babys.

Staphylococcus aureus bei Säuglingen

Staphylococcus aureus im Dünndarmmanifestierter Brei mit Kot, Schleim, Blutadern, Fäulnisgeruch und grünlichem Schaum. Ein solcher Stuhl sollte die Eltern beunruhigen und sofortige medizinische Hilfe verlangen.

Behandlung

Es wird unter der Aufsicht eines Arztes verschrieben und durchgeführt. Jede Selbstbehandlung mit dieser Infektion ist inakzeptabel. Grundlage für die Behandlung sind die Daten aus Analysen biologischer Materialien. Die Studie nimmt Muttermilch, den Kot des Babys (wenn die Krankheit im Darm verläuft), Schleim aus der Nase, wenn es ARVI ist. Oft liegt die Ursache in der Milch, so dass die Behandlung sowohl der Mutter als auch dem Baby zugeordnet wird. Mit Staphylococcusa kämpften mit Hilfe von Bakteriophagen: für Antibiotika für eine lange Zeit des Bestehens entwickelte er "Immunität". Daher ist eine solche Therapie in der Regel nicht erfolgreich, führt aber auch zu einer Verletzung des Gleichgewichts der Darmmikroflora. Und das ist Dysbiose und neue Gesundheitsprobleme. Das ist alles über Staphylococcus aureus bei Säuglingen. Symptome und provozierende Faktoren, die Sie jetzt kennen, achten Sie auf Ihre Kinder.