Ursachen, Symptome und Behandlung von Tachykardie. Folgen der Tachykardie

Tachykardie ist ein pathologisches Phänomen, das in einer Erhöhung der Herzfrequenz (von 90 Schlägen pro Minute) besteht. Dies ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das auf das Vorliegen einer Krankheit hinweist.

Daher ist es unmöglich, die Behandlung der Tachykardie - es zu verschreibenSie beginnt zu sinken, während die Person sich einer Therapie unterzieht, die ihr im Zusammenhang mit der Ermittlung der Ursache ihres Erscheinens zugewiesen wird. Nun, es lohnt sich zu sagen, welche Art von Krankheiten es anzeigen kann. Wir werden auch kurz ihre Symptome und Behandlung besprechen.

Sinustachykardie

Dies ist eine häufige Art von Arrhythmie, bei derDer Impuls überschreitet 100 Schläge pro Minute. Die Sinustachykardie weist in der Regel auf Pathologie des Herzens, des endokrinen Systems, der Blutgefäße oder anderer Organe hin.

Manchmal haben jedoch gesunde Menschenähnlicher Zustand. Der Grund dafür sind körperliche Anstrengung, reichlich Festmahl, starke Emotionen oder sogar eine Tasse starken schwarzen Kaffees. Dies ist normal, da nach einiger Zeit der normale Herzschlag wiederhergestellt ist und der Blutfluss in den Organen nicht gestört wird.

Bevor wir uns der Betrachtung von Symptomen und der Behandlung der Sinus-Tachykardie zuwenden, ist es angebracht, zu erklären, warum sie so genannt wird.

Der Ursprung des Begriffs ist logisch. Das Wort "Sinus" zeigt an, dass die Impulse zur Verringerung des Herzens vom Hauptknoten des Sinus stammen. Der Rhythmus bleibt also regelmäßig. Die Häufigkeit von ventrikulären und atrialen Kontraktionen bleibt gleich. Die Arrhythmie nimmt allmählich zu. In einigen Fällen kann der Impuls 220 Schläge pro Minute erreichen. Die Grenze liegt jedoch normalerweise bei 110-120.

Leider pathologische SinustachykardieTyp führt zu Veränderungen in der systemischen Zirkulation und im Herzen. Der Muskel arbeitet mit halsbrecherischer Geschwindigkeit, tatsächlich für den Verschleiß. Herzen können ihre Hauptaufgabe, die gewünschte Menge Blut im kleinen und großen Kreis zu versorgen, einfach nicht bewältigen. Wie bei einer solchen Ladung sind ihre Kammern nicht vollständig gefüllt. Was führt dazu?

Vorbereitungen zur Behandlung von Tachykardie

Sinustachykardie als Symptom

Im Laufe der Zeit stabiles Herzklopfenführt zu Kardiomyopathie. Dies ist der Name der primären Läsion des Herzens, die sich in verschiedenen Herzproblemen äußert. In diesem Fall gehören dazu:

  • Chronische und akute Herzinsuffizienz.
  • Entzündung im Herzmuskel von Autoimmunerkrankungen, ansteckender Natur.
  • Erkrankungen der ischämischen Natur (Kardiosklerose, Herzinfarkt, Angina pectoris).
  • Erworbene und angeborene Fehlbildung.
  • Entzündung in den inneren und äußeren Schichten des Herzens.
  • Kardiomyopathie.

Es gibt auch extrakardiale Ursachen, die provozierenSinustachykardie. Ihre Symptome und Behandlung sind radikal verschieden, da die Charaktere der Krankheiten völlig verschieden sind. In der Regel werden folgende Störungen diagnostiziert:

  • Neurogen. Der Hauptgrund ist der zunehmende Stress. Manifestationen: Psychose, Neurose, vegetativ-vaskuläre Dystonie. Es gibt in der Regel emotional labil und junge Menschen.
  • Endokrin. Die Hauptgründe: hormonproduzierende Tumoren der Nebennieren und erhöhte Schilddrüsenfunktion

Die Symptome der Sinustachykardie sollten ebenfalls aufgeführt werden, deren Behandlung später besprochen wird. Alarme werden als die folgenden Manifestationen betrachtet:

  • Guter fühlbarer, hartnäckiger Herzschlag.
  • Müdigkeit auch bei geringer körperlicher Anstrengung.
  • Schwindel.
  • Das Gefühl von Luftmangel und Atemnot, das selbst in Ruhe auftritt.
  • Episoden der Bewusstlosigkeit.
  • Schmerz im Herzen
  • Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Angstzustände und emotionale Beeinträchtigung.
  • Beschwerden in der Brust

Oft ignoriert man die Behandlung und die SymptomeTachykardie verursacht Komplikationen. Eine Person kann längere und häufige Anfälle erfahren, die Herzkammern werden sich allmählich erweitern und das Myokard beginnt zu schwächen. Vielleicht sogar das Auftreten von Stagnation in Kreisläufen. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich eine progressive Angina und eine akute Insuffizienz entwickeln.

Behandlung der Herztachykardie

Behandlung der Sinustachykardie

Wie bereits erwähnt, um es zu beseitigenerfordert die Verwendung einiger spezifischer Methoden. Die Behandlung der Tachykardie zielt auf die Beseitigung der Ursache. Dies führt letztendlich dazu, dass die normale Rhythmusfrequenz wiederhergestellt wird.

Neben dem Verzicht auf Alkohol,Rauchen, starker Kaffee und Tee, Sie müssen einen Arzt aufsuchen. Nur er kann eine Diagnose stellen, die genaue Ursache eines beschleunigten Herzschlags identifizieren und eine Therapie verschreiben. In der Regel werden jedoch folgende Medikamente verschrieben:

  • Arzneimittel zur Unterdrückung der Produktion von Schilddrüsenhormonen und Thyrotropin. Beispiele: "Carbimazol", "Tyrozol", "Tiamazol", "Mercazolil", "Propylthiouracil". Verschrieben für Hyperthyreose.
  • Eisenpräparate Beispiele: "CosmoFer", "Venofer", "Heferol", "Iron Gluconate 300". Die Indikation ist Anämie.
  • Sedativa und Sedativapflanzlicher und synthetischer Herkunft. Beispiele: "Abend" -Tabletten, Baldrianextrakt, "Tenoten", "Persen", "Motherwort" und "Afobazol". Verschrieben für depressive Störungen, Psychosen, Stress und Neurosen.
  • Breitbandantibiotika (Makrolide,Cephalosporine und Penicillinpräparate). Beispiele: "Amoxicillin", "Flemoklav", "Zinnat", "Amoxiclav", "Augmentin", "Azithromycin", "Clarithromycin". Angina und andere Infektionskrankheiten, die den Herzrhythmus beeinflussen, können zugeordnet werden.

In besonders schweren Fällen kann der Arzt Transfusionen mit Plasma und roten Blutkörperchen anbieten sowie Arzneimittel verschreiben, die zur Wiederherstellung des gesamten zirkulierenden Blutvolumens beitragen.

Paroxysmale Tachykardie: Ursachen und Symptome

Diese Art von Arrhythmie ist weniger verbreitet. Die paroxysmale Tachykardie, über deren Symptome und Behandlung später noch etwas diskutiert wird, ist durch eine Herzfrequenz im Bereich von 140 bis 220 gekennzeichnet. Sie entstehen durch ektopische Impulse, die zum Ersatz des normalen Sinusrhythmus führen.

Die Arrhythmie dieser Spezies ähnelt in der Ätiologie einer Erkrankung wie etwa Schlägen. Dies ist eine späte Reduktion einzelner Herzkammern oder des gesamten Muskels.

Paroxysmale Tachykardie des Ganzen eindeutigwird gefühlt. Ihr Anfang wird durch einen starken Stoß in der Herzregion bestimmt, woraufhin die Häufigkeit seiner Kontraktionen aktiv zunimmt. Es endet trotzdem plötzlich, kann aber einige Sekunden bis mehrere Tage dauern.

Die unmittelbaren Ursachen dieser Art von Arrhythmie sind normalerweise solche Krankheiten und Faktoren:

  • Herzinfarkt.
  • Ischämische Krankheit
  • Arterielle Hypertension.
  • Entzündung des Herzmuskels.
  • Myokarddystrophie.
  • Herzkrankheit.
  • Thyreotoxikose.
  • Akute allergische Reaktionen.
  • Katheterisierung der Herzhöhlen, Intervention.
  • Empfang falsch ausgewählter Medikamente.

Bevor Sie mit der Behandlung der paroxysmalen Tachykardie fortfahren, sollten Sie die Symptome ihrer Manifestation beachten. Dazu gehören:

  • Lärm im Kopf und große Schwäche.
  • Das Gefühl, dass sich das Herz zusammenzieht.
  • Die Schwächung der Kraft der Gliedmaßen.
  • Verletzung von Sensibilität und Sprache.
  • Übelkeit, Schwitzen, Völlegefühl, Fieber, vermehrtes Wasserlassen.
  • Ohnmacht und Schwindel.

Bei Angstsymptomen sollte die Annäherung an den Kardiologen und die Durchführung der Elektrokardiographie nicht verzögert werden.

Tabletten für Herztachykardie

Wie behandelt man die paroxysmale Tachykardie?

Die Antwort auf diese Frage wird nur Kardiologen sein. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Arrhythmie dieses Typs verschiedene Typen haben kann - ventrikulär, atrioventrikulär und atrial. Leider ist in den meisten Fällen ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Da diese Manifestation oft auf einen akuten Mangel hinweist.

Es ist möglich, Arrhythmien mit Hilfe von Vagus zu stoppenManöver Dies sind die Techniken, mit denen sich herausstellt, dass sie auf den Vagusnerv wirken. Dazu gehören die Proben Ashner, Chermak-Goering und Valsalva, die mit kaltem Wasser abwaschen.

All dies stoppt jedoch nur Angriffe und Symptome. Die Behandlung der Tachykardie wird nur durch die Einführung von Medikamenten mit antiarrhythmischer Wirkung durchgeführt. Normalerweise verschreiben Ärzte solche Medikamente:

  • Novokainamid. Mittel mit membranstabilisierender Wirkung.
  • Propranoloa. Ein Medikament, das beta-adrenerge Rezeptoren blockiert.
  • "Aymalin." Indol-Alkaloid
  • "Chinidin". Chinin-Stereoisomer.
  • "Ritmodan". Analog zum vorherigen Medikament.
  • "Etmozin". Besonders wirksam bei supraventrikulären und ventrikulären vorzeitigen Schlägen.
  • Isoptin. Es hat antihypertensive, antiarrhythmische und antianginale Wirkungen.
  • "Kordaron". Repolarisationshemmer.

Wenn die Behandlung von Tachykardien mit Medikamenten unwirksam ist, wird dem Patienten eine Elektropulstherapie mit weiterer ambulanter Beobachtung und Anti-Rückfall-Therapie verschrieben.

Tachykardie: Symptome und Behandlung

Kammerflimmern

Dies ist ein äußerst gefährlicher Zustand, der das menschliche Leben bedroht. Es ist durch abnormale Herzschlagstörungen gekennzeichnet.

Die Kontraktionen der Ventrikel sind extrem schnell.unwirksam und unkoordiniert. Ihr Erscheinen löst elektrische chaotische Impulse aus. Die Herzkammern zittern gerade wie zum Zeitpunkt des Vorhofflimmerns. Blutabgabe wird nicht durchgeführt.

Einfach ausgedrückt, ist die unterschiedslose Kontraktion gleich dem Herzstillstand. Wenn es nicht aufhört, wird der Tod kommen. Ursachen von Vorhofflimmern sind:

  • Unzureichende Durchblutung im Myokard. Entsteht als Folge einer koronaren Herzkrankheit.
  • Schock
  • Hypokaliämie manifestiert sich in einer geringen Konzentration von Kaliumionen im Blut.

In diesem Fall ist es schwierig, über Ursachen und Behandlung zu sprechen. Eine derartige Tachykardie ist eine Folge einer schweren Erkrankung. Wenn Flimmern auftritt, geschieht Folgendes:

  • Eine Person verliert das Bewusstsein.
  • Krämpfe erscheinen.
  • Verlorener Puls, Druck, Herzschlag.
  • Der Prozess des Gehirnsterbens beginnt (Sauerstoff dringt nicht in ihn ein).

Nur mit Hilfe eines Elektrokardiogramms kann man die Veranlagung einer mit ihrer Erkrankung assoziierten Person zum Flimmern bestätigen.

Erste Nothilfe umfasst die Wiederbelebung der Lunge und des Herzens sowie die Linderung von Tachyarrhythmien mit einer Defibrillatorentladung. In Zukunft wird der normale Rhythmus mit Hilfe von Medikamenten aufrechterhalten.

Tachykardie-Behandlungen

Diagnose

Ein Kardiologe muss besucht werden, wenn Symptome einer Tachykardie festgestellt werden. Die Behandlung zu Hause wird nicht empfohlen, ohne die Diagnose und angemessene medizinische Empfehlungen zu beginnen.

Die Umfrage hilft zu bestimmen, wodie Ursache für Herzklopfen, die einen solchen Zustand verursacht - die Schädigung des Hauptmuskels des Körpers oder extrakardiale Faktoren. Nur mit Hilfe der Diagnostik kann man herausfinden, an welcher Art von Tachykardie eine Person leidet - Sinus oder Paroxysmale.

Natürlich die erste Person, die zum EKG geschickt wird. Dies ist ein informatives und sicheres Verfahren, mit dessen Hilfe alle Unregelmäßigkeiten im Rhythmus und bei der Herzaktivität im Allgemeinen ermittelt werden können.

Bei Verdacht auf eine intrakardiale Pathologie kann eine MRI, EFI und EchoCG angezeigt werden. Als zusätzliche Methoden können sie auf das Gehirn-EEG und die allgemeine Blutanalyse zurückgreifen.

Alle diese Studien sind notwendig. Erst nach einer umfassenden Diagnose kann der Arzt endokrine Störungen, Blutkrankheiten und pathologische Aktivität des Zentralnervensystems ausschließen.

Darüber hinaus basiert es auf den erzielten Ergebnissen.Behandlung der Tachykardie verschreiben. Es gibt viele Medikamente, und wenn eine Person beschließt, sie selbst zu „verschreiben“, kann sein Körper durch Verschlechterung des Zustands reagieren.

Und nicht immer bei einem Kardiologen.beendet die Diagnose. Wenn also eine Person eine extrakardiale Sinustachykardie hat, wird sie zur Beratung an einen Neurologen überwiesen. Psychotherapie und Beruhigungsmittel (Neuroleptika, Beruhigungsmittel) können sogar verordnet werden.

Und wenn Reflex oder KompensationTachykardie, dann beseitigen Sie zuerst die Ursachen ihres Auftretens. Ansonsten führt die Therapie, deren Zweck es ist, die Herzfrequenz zu senken, zu einer Verschlimmerung hämodynamischer Störungen und zu einem niedrigeren Blutdruck.

Volksheilmittel

Natürlich ist der beste Weg, Tachykardie zu behandeln, Tabletten. Es ist möglich, auf Volksheilmittel nur nach Absprache mit einem Arzt zurückzugreifen und dann nur als vorbeugende Maßnahme. Hier sind einige Rezepte:

  • Sie müssen das Mutterkraut und die Baldrianwurzel nehmen(Je 200 g) und mischen sie mit den gehackten Früchten von Anis und Schafgarbengras (je 100 g). Dann nehmen Sie einen Esslöffel der erhaltenen Sammlung und gießen Sie kochendes Wasser (300 ml). Gib eine Stunde zum Brauen. Den ganzen Tag über zu gleichen Teilen abseihen und trinken. Der Kurs dauert 30 Tage. Dann - eine monatliche Pause.
  • In gleichen Anteilen mischen die Baldrianwurzel,Früchte von Fenchel und Kümmel, Kamille und Minze. Bereiten Sie jeden Abend einen Aufguss zu: Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie ihn 1 Stunde ruhen. Vor dem Zubettgehen abseihen und trinken. Der Kurs dauert 20 Tage.
  • Grüner Tee (1 Teelöffel) mit Mutterkraut mischen (1 h. l.), Weißdornfrüchte (1 EL. l.) und Hagebutte (1 EL. l.). Alles in eine Thermoskanne gießen, einen halben Liter kochendes Wasser einfüllen. Lassen Sie es 30 Minuten ruhen. Abseihen und trinken Sie diese Menge in zwei Dosen pro Tag.
  • 2 Walnüsse mahlen, mit Honig mischen (2 Stunden) l.) und zerkleinerte eine frische Zitronenscheibe. Die resultierende Masse wird langsam gekaut und geschluckt. Trink ein Glas Wasser. Es gibt eine solche Süße vor dem Schlafengehen, jeden Tag drei Monate lang.
  • Ein Esslöffel Zitronenmelisse gießt ein Glas kochendes Wasser. Geben Sie eine Stunde zum Infundieren und anschließend abseihen. Trinken Sie drei Monate lang 100 Milliliter pro Tag.

Dies sind recht gute Begleitmedikamente zur Behandlung von Tachykardien. Sie alle zielen darauf ab, die Arbeit des Herzens wiederherzustellen und wirken beruhigend.

Tachykardie-Behandlung

Merkmale der Ernährung

Also oben wurde gesagt, was Tachykardie hatSymptome und Behandlung. Es ist erwähnenswert, dass es auch äußerst wichtig ist, die richtige Ernährung und Milch-Gemüse-Diät einzuhalten, an deren Einhaltung eine Person ihren Körper mit den notwendigen Spurenelementen und Vitaminen versorgt.

Alle gebrauchten Produkte sollten keine Gefäße laden und leicht verdaulich sein. Die Grundlage der Diät wird empfohlen:

  • Feigen, getrocknete Aprikosen, Datteln, Rosinen. In diesen Trockenfrüchten liegt der höchste Gehalt an Eisen, Magnesium und Kalium.
  • Frische Beeren und Früchte: Ananas, Pfirsich, Kirsche, Banane, Pampelmuse, Schwarze Johannisbeere, Aprikose.
  • Fettarme Milchprodukte: Sauerrahm, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt.
  • Fettarme Milch.
  • Grüns und Gemüse: Topinambur, Kohl, Auberginen, Salat, Sellerie, Rüben, Petersilie.
  • Fettarmes Fleisch: Kalbfleisch, Truthahn, Huhn, Schweinefleisch.
  • Ei (eins pro Tag).
  • Weißer magerer Fisch.
  • Honig.
  • Kleie und Getreide.
  • Kräutertees.
  • Frische Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke und frische Säfte (Beeren und Früchte sowie Gemüse)
  • Getrocknete Hagebutten.

Das Nachfüllen von Lebensmitteln mit Öl ist zulässig, das tägliche Volumen sollte jedoch nicht mehr als 15 ml betragen. Und Sie können nur Gemüse (Mais, Flachs) verwenden.

Bei der Behandlung von Herztachykardie ist es besser, Beeren, Obst und Gemüse roh zu essen. Von Getreide zu Pudding und Brei kochen. Und aus Fleisch und Fisch können Sie Dampfkoteletts und Frikadellen herstellen, kochen und backen.

Was ist verboten?

Bei der Vorbeugung und Behandlung von SymptomenTachykardien-Pillen und andere Drogen können helfen, wenn eine Person den Zustand nicht verschlimmert, indem sie verbotene Lebensmittel konsumiert, die Herzklopfen verursachen. Dazu gehören:

  • Alkohol.
  • Tee, Kaffee, Energie, Soda (besonders Coca-Cola).
  • Gewürze, Salz, Soda.
  • Hart gekochte oder Spiegeleier.
  • Fetthaltige Milchprodukte.
  • Würzige, fettige, würzige, geräucherte Gerichte.
  • Konserven und Marinaden.
  • Süßigkeiten und Gebäck in ungewöhnlichen Mengen.

Auch zur Behandlung von Tachykardien im HaushaltBedingungen waren wirksam, müssen wir einige Empfehlungen befolgen. Beschränken Sie sich auf die Verwendung von Zucker und Salz, konsumieren Sie in regelmäßigen Abständen kleine Portionen, entladen Sie (1-2 mal pro Woche), essen Sie nicht nachts und essen Sie nicht zu viel. Der tägliche Kaloriengehalt variiert zwischen 2500 und 3000 kcal.

Diät für Tachykardie

Konsequenzen

Sie müssen auch beachtet werden, da wir darüber redenSymptome und Behandlung von Tachykardie. Dieses Symptom ist nicht so harmlos, wie viele glauben. Immerhin signalisiert er, dass die Arbeit des ganzen Herzens gebrochen ist, und zeigt, dass er hart arbeiten muss. Das Ignorieren der Tachykardie hat folgende Konsequenzen:

  • Verletzung der Herzleitung. Entwickelt sich mit Versagen.
  • Das Auftreten von zerebralen Thromboembolien.
  • Ischämischer Schlaganfall.
  • Schneller Muskelabrieb. Das Herz erhält aufgrund der beschleunigten Betriebsweise nicht genug Kraft. Dadurch geht die Elastizität seiner Gefäße und Gewebe verloren.
  • Sauerstoffmangel Dies verursacht anhaltende Synkope und Stoffwechselstörungen.
  • Lungenödem, Herzasthma, arrhythmischer Schock.
  • Lethales Ergebnis.

Deshalb müssen Sie zu einem Kardiologen gehen.mit dem Auftreten der geringsten Anzeichen einer Tachykardie. Welche Art von Behandlung ist notwendig und was ist der Grund für sein Auftreten im Allgemeinen, kann nur er sagen. Es wird dringend empfohlen, keine Medikamente für sich selbst zu verschreiben oder zu hoffen, dass dies „von selbst passieren wird“.