Skisport. Normen zum Skifahren.

Skifahren ist ein beliebtes Winterzielaktive Erholung, besonders in nördlichen Ländern. In solchen Regionen wird fast jeder Ski fahren. Dieser Sport ist für jeden zugänglich, der es gerne tun möchte.

Es ist nicht notwendig, nach größeren Höhen zu streben undBei Wettkämpfen in die Standards für Skilanglauf einpassen, können Sie einfach eine gute Sportform pflegen. Mäßiges Gehen auf Skiern bei niedrigen Temperaturen erlaubt dem Körper, verschiedenen Krankheiten zu widerstehen. Es ist genug, um Skier zu kaufen und in regelmäßigen Abständen spazieren zu gehen.

Ich möchte kurz auf die Geschichte eingehenAuftreten dieser Sportausrüstung. In der Vergangenheit war der Gebrauch von Skiern ein gewöhnlicher Prozess. Sie erleichterten die Bewegung auf der Schneedecke erheblich. Auf ihnen gingen unsere Vorfahren auf die Jagd. Die ersten Skier gingen spazieren, erst danach schien es zu gleiten. Nach und nach wuchs diese Aktivität zu einem Wettkampf, wie die meisten Sportarten.

In den letzten 20-30 Jahren, Skisportdisziplinschnell entwickelt. Die Wettbewerbe wurden immer interessanter und spektakulärer. Darüber hinaus ist es bemerkenswert, dass sie in verschiedene unabhängige Arten unterteilt wurden. Die Klassifizierung von Skifahren ist heute wie folgt: Skifahren, Skispringen, Biathlon, Skifahren und Biathlon. Jede dieser Arten hat ihre eigenen Regeln für die Durchführung von Wettbewerben. Alle sind im olympischen Programm enthalten.

Es gibt Standards für Skifahren, Zeichnenauf dem jeder Athlet eine Entladung erhält. Bereits im jugendlichen Alter kann sich der beginnende Sportler von der guten Seite empfehlen, wenn er die geforderten Normen und Bedingungen erfüllt. Die Regeln für das Skifahren sind vor allem in Bezug auf Bewegungsstile unterteilt: klassisch und frei. Und auch alles hängt von der Entfernung ab. Zum Beispiel, nehmen Sie die Route 5 km lang. Um den ersten Rang zu erreichen, müssen Sie 15 Minuten lang einen freien Stil durchlaufen. 5,4 sek. Männer und für 17 Minuten. 3,4 Sekunden. Frauen.

Im Skilanglauf gibt es mehrereDisziplinen: Wettkämpfe mit getrenntem Start, Massenstart, Staffelläufen, Verfolgungsrennen, Einzel- und Teamsprints. Alle unterscheiden sich in der Art des Verhaltens und natürlich in der Länge der Route. Jeder Athlet, der an einem bestimmten Rennen teilnimmt, ist auf seine Weise gut. Wenn er sich nicht in einem separaten Start zeigen kann, heißt das nicht, dass er den einzelnen Sprint nicht meistern wird.

In allen bestehenden Meisterschaften und CupsWettbewerbe, bevor die Teilnehmer nicht die Standards für Skilanglauf erfüllen müssen. Hier ist ein Ziel, das maximale Ergebnis zu zeigen, das zum Sieg führen kann.
Jede Sportdisziplin hat ihre eigenen Führer, und jeder weiß das.
Meister des Skifahrens sind keine Ausnahme. Während der ganzen Zeit des Wettbewerbs haben so viele Menschen ihre Namen in die Sportgeschichte eingebracht, die sehr schwer zu zählen ist.

Vor allem möchte ich mich an den Russen erinnernSkifahrer, die ihr Land verherrlichten. Ist der erste russische Meister war Paul Bychkov, der die 30-verst Rennen auf Chodynkafeld im Jahr 1910 gewonnen. Interessanterweise war er kein professioneller Sportler, sondern ein gewöhnlicher Hausmeister. Im Laufe eines Jahrhunderts jubelten unsere Athleten mit ihren Siegen die ganze Zeit. Alevtina Kolchin, Vladimir Kuzin, Liebe Kozyrev, Galina Kulakov, Radya Eroshina, Claudia Bojarski, Lubov Egorova Larisa LOA - ist nur ein Teil des Namens, die ihre Fans immer wieder begeistert hat. Sie haben ihre sportliche Persönlichkeit für immer in eine Geschichte geschrieben, die nicht geändert werden kann. Die Zeit wird knapp, und wir sind sicher, dass diese Liste wird jedes Jahr mit neuen Charakteren aktualisiert werden.